Segensreiche Okklusionen | Wetter-Wolkersdorf

Wolkersdorf im Weinviertel

48° 23.11' N | 016° 30.91' O | 174 Meter | Auf Karte anzeigen

Blog | Segensreiche Okklusionen

31.05.2020 15:00

Station:Vantage Pro2
Software:weewx v3.9.2
Weewx Laufzeit:3 Tage, 0 Stunden, 53 Minuten
Server Laufzeit:29 Tage, 17 Stunden, 32 Minuten

Segensreiche Okklusionen

30.04.2019 00:00

Vielleicht haben Sie es sich heute schon gedacht: Seit langer Zeit der erste ergiebige Regen, da ist eine Nachricht von wetter-wolkersdorf nicht fern. Tatsächlich wird dieser 30. April der niederschlagsreichste Tag seit dem in dieser Hinsicht nicht leicht zu übertreffenden 1. September 2018 gewesen sein. Wieder bewahrheitet sich die alte Bauernregel, dass auf einen NÖN-Artikel zur Trockenheit ergiebiger Regen folgt, auch wenn an dieser Stelle wie gewohnt darauf verwiesen werden soll, dass Korrelation nicht mit Kausalität zu verwechseln ist.

Jedenfalls war es höchste Zeit für Regen! Ohne den heutigen Niederschlag hätte der April mit mageren 6,6 mm bilanziert, nach einem ebenfalls schon zu trockenen März. Auch so bleibt der April leicht unterdurchschnittlich, aber noch halbwegs im Rahmen. Zu danken ist einer von Nordosten herangeführten, in den letzten Tagen nur im Schneckentempo vorankommenden Okklusion eines alternden Tiefs über dem Balkan, und insbesondere der labil geschichteten Luft an deren Rückseite. So konnten, nachdem der frontale Niederschlag schon großteils abgezogen war, noch einige Schauer und sogar ein Gewitter entstehen, die mit der eher ungewöhnlichen Nordostströmung Wolkersdorf erstaunlich gut trafen. Wolkersdorf war heute der mit Abstand niederschlagsreichste Ort im Weinviertel, in Mistelbach oder Laa an der Thaya waren es mangels gut treffender Schauer beispielsweise nur rund 13 mm. Auf persönlicher Ebene bin ich nicht nur froh, dass Wolkersdorf niederschlagsmäßig wenigstens einmal vor den genannten Ortschaften liegt, sondern auch dass trotz Blitzeinschlages in der Nähe die Lagerhauswebcam noch ihren Dienst verrichtet.

Nach zwischenzeitlicher Wetterbesserung zur Wochenmitte dräut gegen Wochenende eine markante Kaltfront heran, die Luft arktischen Ursprungs mitbringt. Jahreszeitlich bedingt ist das weniger dramatisch, als es klingt, aber ein paar Tage mit für die Jahreszeit zu tiefen Temperaturen – zuletzt selten – wird es geben, besonders der Sonntag sieht aus heutiger Sicht recht frisch aus. Abhängig von der genauen Zugbahn der durch den Kaltluftvorstoß ausgelösten Mittelmeertiefs ist am und rund um das Wochenende durchaus substanzieller Niederschlagsnachschub möglich, aufgrund der zeitlichen Entfernung ist dazu aber noch nicht mehr zu sagen; jedenfalls wird es nach dem Donnerstag unbeständig weitergehen.