Winterbeginn | Wetter-Wolkersdorf

Wolkersdorf im Weinviertel

48° 23.11' N | 016° 30.91' O | 174 Meter | Auf Karte anzeigen

Blog | Winterbeginn

13.08.2020 04:55

Station:Vantage Pro2
Software:weewx v3.9.2
Weewx Laufzeit:63 Tage, 13 Stunden, 4 Minuten
Server Laufzeit:103 Tage, 7 Stunden, 27 Minuten

Winterbeginn

20.03.2020 22:55

Liebe Wetterinteressierte! Vielleicht haben Sie es mitbekommen, dieser Tage herrscht Ausnahmezustand. Das bedeutet für mich, wie für viele, einen Zuwachs an Freizeit (für andere gilt wiederum das genaue Gegenteil) und die Möglichkeit, sich social-distancing-konformen Hobbys wie wetter-wolkersdorf hinzugeben. Die Wetterlage tut mir diesbezüglich einen großen Gefallen – sie ist derzeit spannend, und paradoxerweise wird sie demnächst winterlicher, als sie es den ganzen Winter über war.

Denn winters dominierte meist eine milde West- bis Südwestströmung, Schneefall blieb die absolute Ausnahme und war in Wolkersdorf im Wesentlichen auf vier Tage beschränkt (02.12., 12.12., 18.01., 29.01.), wobei sich der Schnee fast nie länger als 24 Stunden halten konnte. (Nord)Ostlagen mit Zufuhr kontinentaler Kaltluft fehlten außergewöhnlicherweise gänzlich, dementsprechend ist das absolute Temperaturminimum dieses Winters mit -7,7°C gelinde gesagt lächerlich (Waldviertler Kollegen konnten mir das bestätigen).

Zurück in die Gegenwart. Bereits in den Morgenstunden des Samstags erreicht uns eine Kaltfront aus Norden, und nachfolgend setzt mit Nordnordostwind Zufuhr kühler Luftmassen ein. Für Nachschub von Kaltluft ist an der Ostflanke eines ausgeprägten Skandinavienhochs gesorgt, die Luftmassen strömen direkt aus Polarregionen nach Mitteleuropa und sind trotz der zunehmenden Sonneneinstrahlung zu Frühlingsbeginn noch kühlschrankkalt. Zur selben Zeit unterbindet ein Hochdruckgebiet über dem Nordatlantik vorübergehend, dass die (milde) Westströmung Fahrt aufnehmen könnte. In Summe: Endlich Winter! Hier trennt sich die Spreu der Winterliebhaber vom Weizen der Frühlingsentgegensehner. Apropos Spreu und Weizen: Ich hoffe, dass der Wintereinbruch früh genug kommt, um keine negativen Folgen für die Landwirtschaft zu zeitigen.

In einen konkreten Wetterablauf gegossen bedeutet das für uns in Wolkersdorf: Am Samstag mit der Kaltfront bewölkt und zeitweise Regen, vormittags auch schaurig mit Graupelmöglichkeit. Am Sonntag ein vor allem in der Früh sehr sonniger Tag, später gemischt sonnig-bewölkt, mit etwas Glück ein kurzer Schnee- oder Graupelschauer am Nachmittag und permanent recht eisiger Nordostwind bei Höchsttemperaturen im mittleren positiven einstelligen Bereich, Tiefsttemperaturen nur knapp unter 0°C. Der Montag sehr ähnlich wie der Tag zuvor, nur eine Spur kälter und mit einer marginal höheren Schauerwahrscheinlichkeit. Und auch am Dienstag tut sich nicht viel mehr, nach einem leicht frostigen Tagesbeginn tagsüber Plusgrade und zunächst sonnig, ab Mittag vermehrt Wolken, bis zum Abend voraussichtlich noch trocken. Interessant aber, was sich nicht weit entfernt von uns abspielt: Die Kaltluft, die mittlerweile den Mittelmeerraum erreicht hat, facht ebendort eine leichte Tiefdruckentwicklung an, mit der in der Höhe von Süden her mildere Luftmassen flächig auf die Kaltluft aufgleiten können, und dies geschieht voraussichtlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auch über dem Osten Österreichs. Wenn es bei diesem Ablauf bleibt – und ganz mag ich das aufgrund der zeitlichen Entfernung noch nicht garantieren – dann könnte sich am Mittwochmorgen in Wolkersdorf eine weiße Überraschung ausgehen. Da bleibe ich gerne dran. Auch weil es derzeit nicht viel anderes zu tun gibt.